Suche

Potenzialanalyse

Die Potenzialanalyse bildet für die Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 8 den Startschuss der Studien- und Berufswahlorientierung und wird in der Schule vor- und nachbereitet. So findet im Vorfeld der Potenzialanalyse ein Elternabend in der Schule statt, bei dem der außerschulische Bildungsträger Ziel, Inhalt und Verfahren der Potenzialanalyse vorstellt.

Die Potenzialanalyse bildet für die Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe 8 den Startschuss der Studien- und Berufswahlorientierung und wird in der Schule vor- und nachbereitet. So findet im Vorfeld der Potenzialanalyse ein Elternabend in der Schule statt, bei dem der außerschulische Bildungsträger Ziel, Inhalt und Verfahren der Potenzialanalyse vorstellt.

Die Fragen rund um die eigenen Stärken, Fähigkeiten, Interessen und Neigungen stehen im Fokus der eintägigen Potenzialanalyse. Die Schülerinnen und Schüler stellen sich einer Selbst- und Fremdeinschätzung, machen einen Interessentest, erproben sich praktisch durch Übungen, Arbeitsproben sowie Rollenspiele und werden dabei von außerschulischen Bildungsträgern mit eigens dafür qualifiziertem, gendersensiblem Personal angeleitet.

Die angebotenen Verfahren beziehen sich auf die Lebens- und Arbeitswelt, berücksichtigen die Verschiedenartigkeit der Schülerinnen und Schüler, erfassen kognitive Leistungsmerkmale, berufliche Interessen, Neigungen, Merkmale des Arbeitsverhaltens, der Persönlichkeit und praktische Fertigkeiten. Die Schülerinnen und Schüler verstehen sowohl den Ablauf als auch die Bedeutung des Verfahrens, erleben sich als kompetent und erkennen eigene Potenziale.

Im Anschluss an die Potenzialanalyse erhält jede Schülerin und jeder Schüler die schriftlichen Auswertungsergebnisse in einem individuellen Auswertungsgespräch, in welchem die Ergebnisse durch den Bildungsträger erörtert und weitere Schritte der Studien- und Berufsorientierung empfohlen werden. An dem Gespräch sollen sinnvollerweise neben den Eltern oder Erziehungsberechtigten auch Lehrkräfte oder die Berufsberatung der Agentur für Arbeit teilnehmen. Die schriftlichen Ergebnisse können im Anschluss in das Portfolioinstrument integriert und für den weiteren Beratungsprozess in der Schule genutzt werden.

Im weiteren, individuellen Berufsorientierungsprozess der einzelnen Schülerinnen und Schüler sollen die Ergebnisse im Sinne einer individuellen Förderung genutzt werden.

Die Ergebnisse der Potenzialanalyse geben Hinweise für die Wahl der folgenden Berufsfelderkundungstage sowie für das Praktikum.
Sinnvollerweise schließt sich ein BIZ-Besuch an die Potenzialanalyse an, damit sich die Schülerinnen und Schüler intensiver mit passenden Berufsfeldern auseinandersetzen und sich konkreter über Berufe informieren. So wird quasi der „Startschuss“ für den Berufsorientierungsprozess gegeben.

Es wird im Sinne der Prozessorientierung empfohlen, bei individuellem Bedarf auch in den höheren Jahrgangsstufen zielgruppenspezifische Verfahren der Potenzialanalyse oder Kompetenzfeststellung zu nutzen. Kostenfreie Angebote finden sich beispielsweise auf www.studifinder.de  oder www.planet-beruf.de.

Die Kommunale Koordinierungsstelle nimmt die Aufgabe der Qualitätssicherung rund um die Potenzialanalyse wahr. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hospitieren bei den Elternabenden und bei der Durchführung der Potenzialanalysen vor Ort, um die Einhaltung der Rahmenbedingungen sicherzustellen, wie z.B. die Durchführungsdauer von 6 Zeitstunden, die Einhaltung des Beobachterschlüssels, die Prüfung des eingesetzten Personals des Bildungsträgers auf berufliche Qualifikation und Befähigung etc. Sofern ein Handlungsbedarf besteht, stimmt die Kommunale Koordinierung das Vorgehen mit der beteiligten Schule, dem Bildungsträger und dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW ab.

Die Kommunale Koordinierung bietet darüber hinaus Informationsveranstaltungen und Workshops für Lehrkräfte an, um die nachhaltige Implementierung der Potenzialanalyse in den Schulen sicherzustellen und die Lehrkräfte im Umgang mit dem Instrument zu fördern.


Weitere Informationen zur Potenzialanalyse finden Sie hier:
www.berufsorientierung-nrw.de/standardelemente/potenzialanalyse/
www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de/uebergang-schule-beruf-in-nrw/basisinformationen/potenzialanalyse.html



Logo_EU_NRW Logo_Kein_Abschluss

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK