Suche

Curriculumentwicklung

Berufs- und Studienorientierung als fächerübergreifender und kontinuierlicher Prozess auf der Grundlage eines schuleigenen Curriculums zur Berufs- und Studienorientierung – so sieht es das Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA) vor. Neu daran ist nicht, dass die Schülerinnen und Schüler über mehrere Jahrgangsstufen hinweg Angebote und Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung erhalten, stärker als bisher noch soll aber der fächerübergreifende Gedanke gelebt werden.

Die Fachlehrerinnen und Fachlehrer eines jeden Faches müssen zunächst für sich klären, inwieweit das Fach durch seine spezifischen Kompetenzbereiche und Lerninhalte einen Beitrag dazu leisten kann,

  • dass die Schülerinnen und Schüler umfassende Kenntnisse über die Wirtschafts- und Arbeitswelt sowie über Bildungs- und Ausbildungswege erlangen,
  • dass sie hinreichende betriebsnahe Praxiserfahrungen sammeln und diese reflektieren können und
  • dass sie Berufs- und Entwicklungschancen für sich erkennen können.

Und dies alles mit dem Ziel eigene Entscheidungen im Hinblick auf die Lebensplanung und den Übergang in die Berufs- und Arbeitswelt treffen zu können.

Die Herausforderung für die Schulen liegt nun darin, die fachspezifischen Aspekte und Möglichkeiten zu einem systematischen Prozess zusammenzufassen und in Anlehnung an die verbindlichen Standardelemente ab der achten Klasse fächerübergreifende sowie prozessorientierte Unterrichtsvorhaben zu definieren.

Die Kommunale Koordinierung unterstützt die Schulen bei dieser Aufgabe. Das Sammeln von Good Practice-Beispielen ist dazu nur ein erster Schritt. In Zusammenarbeit mit erfahrenen Lehrkräften soll – unter Berücksichtigung der schulformspezifischen Besonderheiten – ein Leitfaden zur Entwicklung und Optimierung eines schuleigenen fächerübergreifenden Curriculums zur Berufs- und Studienorientierung entstehen.


Logo_EU_NRW Logo_Kein_Abschluss

 


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK
hier....