Suche

Heidelberger Interaktionstraining

Das Heidelberger Interaktionstraining (HIT) ist eine intensive Qualifizierungsmaßnahme, welche darauf abzielt, das pädagogische Fachpersonal für die vielen kleinen Möglichkeiten zur sprachlichen Bildung und Förderung in alltäglichen Interaktionssituationen zu sensibilisieren. Des Weiteren befähigt die Qualifizierungsmaßnahme zum optimalen Sprachangebot entsprechend des aktuellen Sprachentwicklungsstands und der individuellen Lernvoraussetzungen eines jeden Kindes.

Die Effektivität des Heidelberger Interaktionstrainings konnte in verschiedenen Studien nachgewiesen werden. Durch dieses Bildungsprogramm zeigten die Kinder deutliche Verbesserungen im Sprachverstehen und in den aktiven Sprachfähigkeiten.

Die Fortbildungsreihe HIT startete erstmalig im Jahr 2020 und besteht aus sechs aufeinander aufbauenden Modulen, die halbtägig im Abstand von etwa vier Wochen stattfinden, so dass Sie über einen Zeitraum von 6 Monaten intensiv begleitet und supervidiert werden.