Suche

Fortbildung "Auditive und visuelle Wahrnehmung"

Die Fortbildung zur auditiven und visuellen Wahrnehmungsstörungen bietet pädagogischen Fach- und Lehrkräften eine gute Möglichkeit auditive und visuelle Störungen der Kinder zu erkennen. Diese Störungen können ganz unterschiedlich sein, fest steht jedoch, dass die Störungen der auditiven/ visuellen Wahrnehmung in den letzten Jahren zugenommen haben. Auswirkungen können übergreifende Reifungs- und Entwicklungsstörungen der Kinder sein.

Der Verdacht auf eine auditive Wahrnehmungsstörung (AWS) entsteht aus ganz unterschiedlichen Beobachtungen: Kinder, die nicht gut zuhören können, Kinder mit Aufmerksamkeits- oder Lernschwierigkeiten, Kinder mit Verhaltensproblemen und Kinder mit Hör- und Sprachentwicklungsstörungen.

Der Verdacht auf eine visuelle Wahrnehmungsstörung kann auch aus ganz unterschiedlichen Gründen auftreten. Häufig haben die Kinder dann Schwierigkeiten beim Erwerb der Kulturtechniken oder sind emotional verunsichert oder zeigen "Konzentrationsstörungen".

Um eine solche Störung möglichst frühzeitig zu erkennen und zu verhindern, bieten der Schulärztliche Dienst und die Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter gemeinsam mit der Moritz-von-Büren-Schule bereits seit dem Schuljahr 2016/2017 für Erzieherinnen und Erzieher, sowie für Lehrkräfte an Grund- und Förderschulen im Kreis Höxter eine Fortbildungsreihe an. So können pädagogische Fach- und Lehrkräfte die betroffenen Kinder entsprechend ihrer individuellen Bedürfnisse unterstützen.

Die jeweils zweitägigen Fortbildungen zur auditiven und visuellen Wahrnehmungsstörung sind bei den pädagogischen Fach- und Lehrkräften sehr beliebt und werden jährlich im Frühjahr und im Herbst angeboten.

Den Anmeldelink zur Fortbildung erhalten sie per Mail ca. sechs Wochen vor Fortbildungsbeginn.