Suche

Begabungsförderung

Jedes Kind, jeder Jugendliche hat das Recht, optimal gefördert und zu Leistungen angespornt zu werden.

In der Bildungsregion Kreis Höxter berät der Arbeitskreis „Begabtenförderung“  vertreten durch Lehrkräfte aller Schulformen, Vertretern der Kommunen und Eltern über die Planungen und Umsetzungen zum Thema Begabtenförderung.

Hier entstanden folgende Angebote für die Region:


Begabte Kinder im Vorschulalter

Die Abteilung „Bildung und Integration“ des Kreis Höxter bietet für  Erzieher*innen eine zweitägige Fortbildung mit Anlehnung an das ICBF-Münster (Internationales Zentrum für Hochbegabung) zur Hochbegabung im Elementarbereich an. Daran schließen sich auch Informationsabende für Eltern und Erzieher mit diesem Thema an.

Fortbildung: (2Tage)
Die größten Talente liegen im Verborgenen“
Begabte Kinder im Vorschulalter!

Sind Ihnen schon Kinder begegnet, die Ihnen durch ihr überaus großes Wissen und ihren außergewöhnlichen Wortschatz aufgefallen sind?

Erzieher*innen fühlen sich oft unsicher im Umgang mit begabten Kindern oder ihren Eltern, es fehlt spezifisches Wissen über Hochbegabung und  sie verfügen nicht über methodische Kenntnisse zur integrativen Förderung hochbegabter Kinder.

Die Referentin transferiert das Thema »Besondere Begabung« auf das vorschulische Bildungs- und Betreuungsfeld. Neben den klassischen Theorien zu Begabung und Diagnostik liegt der Schwerpunkt insbesondere in der praktischen Umsetzung von Fördermaßnahmen bzw. fördernden Rahmenbedingungen im Sinne einer auf Individuen bezogenen Pädagogik.

Fachabend:
Woran erkenne ich (Hoch-)Begabung bei Kindern?

Zeigt ein Kind schon früh außergewöhnliche Leistungen im sportlichen oder musikalischen Bereich, werden wir meist schnell darauf aufmerksam. Oftmals steht die Förderung dieser jungen Talente dann im Mittelpunkt.

Aber was ist mit den Kindern, deren Begabung nicht so leicht entdeckt wird?

An diesem Abend geht es um besondere (Hoch-) Begabungen bei Kindern im Vorschulalter. Damit sind die offensichtlich gezeigten Talente ebenso gemeint, wie auch die, die im Verborgenen schlummern.

Mit folgenden Fragestellungen wird sich an diesem Abend gemeinsam beschäftigt:

  • Was ist Hochbegabung und in welchen Bereichen kann sie sich zeigen?
  • Woran kann ich ein solches Kind erkennen?
  • Wie können wir diese Kinder unterstützen?

Der theoretische Überblick wird durch Praxisbeispiele ergänzt und untermauert.


Katholische Grundschule Nieheim - "Zentrum für Begabtenförderung NRW"

Die Bildungsregion Kreis Höxter unterstützt die Katholische Grundschule Nieheim bei dem landesweiten Projekte der Landesregierung mit der im Jahr 2016 gestarteten Initiative „Zentrum für Begabtenförderung NRW“.

Das Projekt „Förderung von Begabungen von Kindern an Grundschulen im Kreis Höxter“ wird federführend geleitet und betreut von den schulfachlichen Beraterinnen für den Kreis Höxter Frau Karin Finkeldei (Schulleitung) und Anette Berndt (stellvertretende Schulleitung).

Kinder mit besonderen Begabungen spezifischer schulischer Förderung, um ihren Potentialen tatsächlich nachkommen zu können. Die Grundsteinlegung geschieht dabei optimaler Weise im Grundschulalter.

Dieses Projekt gliedert sich in drei Teile:

  1. Fortbildung für Grundschullehrkräfte
  2. Ein Gesprächskreis für Eltern, Kindergarten einmal im Monat
  3. Ein Spielenachmittag für die begabten Kinder einmal im Monat

Frau Finkeldei und Frau Berndt stehen auch Eltern und Erzieher für Fragen der Hochbegabung oder dem Projekt zur Verfügung.

KGS Nieheim   05274 / 95 37 20
www.kgs-nieheim.de


Gesamtschule Brakel - Zentrum für Begabungsförderung NRW für die Sek.I/II

Die Bildungsregion Kreis Höxter unterstützt die Gesamtschule Brakel beim Aufbau zu einem Zentrum für Begabungsförderung NRW für die Sek.I/II.

Die Schulleitung und die Bezirksregierung Detmold werden unterstützt durch die Vernetzung mit bestehenden Gruppen der Begabungsförderung.

Zur besseren Unterstützung der Schule soll eine Steuergruppe eingerichtet werden.

Diese wird die Universität Paderborn, die Bezirksregierung Detmold, die Stadt Brakel, die Schulberatungsstelle Brakel und das Bildungsbüro beinhalten. Die zukünftigen Arbeitsprozesse in der Schule sollen so auch in der Öffentlichkeit mitgetragen werden.

Für die Umsetzung, die Finanzierung und wissenschaftliche Begleitung des Projektes wird eine Steuerungsgruppe eingerichtet mit dem Ziel eine wissenschaftliche Begleitung und eine Stiftung zu akquirieren.


Abteilung "Bildung und Integration" - "Lerncoach"

Die Abteilung „Bildung und Integration“ des Kreis Höxter bietet die Fortbildungen „Lerncoach“ von Hanna Hardeland aus Hamburg für 6 Schulen der Bildungsregion Kreis Höxter an.

Der Lehrer ist  als Vermittler nur ein lernbeeinflussender Faktor neben anderen Aspekten  wie Lernstrategie oder Lernpersönlichkeit. Hauptakteur des Lernens ist der Lernende selbst. Lerncoaching eignet sich, um auf Lernende mit unterschiedlichen Lernvoraussetzung und Begabungen individuell einzugehen.

Ziel dieser Qualifikation ist die Teilnehmer als Lerncoach auszubilden, so dass diese eigenständig und systemunabhängig Schüler jeden Alters individuell coachen und begleiten können. Die Implementierung des Projektes „Lerncoach“ an der eigenen Schule, ist ein gravierendes Alleinstellungsmerkmal.

13 Lehrkräfte lassen sich von Herrn Andreas Blank aus dem Team von Hanna Hardeland Lerncoaching (www.hanna-hardeland.de) zum Lerncoach ausbilden.

Teilnehmende Schulen in der Bildungsregion Kreis Höxter:

  • Gesamtschule (Brakel)
  • Gemeinschaftsgrundschule (Brakel)
  • Städtisches Gymnasium Marianum (Warburg)
  • Gymnasium St. Xaver (Bad Driburg)
  • Gymnasium St. Kaspar (Bad Driburg)
  • König Wilhelm Gymnasium (Höxter)

Begabungsförderung an Grundschulen

Kinder mit besonderen Begabungen bedürfen spezifischer schulischer Förderung, um ihren besonderen Potentialen tatsächlich nachkommen zu können. Die Grundsteinlegung passiert dabei optimaler Weise im Grundschulalter. Grundschulen sind trotz ihres gelernten Umgangs mit einer heterogenen Schülerschaft nur bedingt in der Lage, besondere Begabungen umfassend zu erkennen und zu fördern. Es fehlt an qualifiziertem Wissen im Umgang mit besonderen Begabungen sowie an spezifischen Lernangeboten jenseits des Alltags.

Diese Lücke schließt das Projekt „Begabungsförderung an Grundschulen“. Das Projekt ist inhaltlich durch die gleichzeitige Berücksichtigung von Lehrkräften, Schülerinnen und Schüler, sowie seiner bewusst auf Nachhaltigkeit setzenden Anlage neuartig für den Kreis Höxter und bildet eine wichtigen Baustein mit Blick auf das zukünftige Zentrum für Begabungsförderung.


Warum wir Begabungsförderung machen, 7 KB