Suche

Verein Natur und Technik lädt am 17. November zum MINT.Erlebnistag ein

Naturwissenschaften zum Anfassen: Das gibt es beim großen MINT.Erlebnistag, zu dem der Verein Natur und Technik am Samstag, 17. November, einlädt. Von 10 bis 15 Uhr findet im Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel ein spannendes Programm für die ganze Familie statt.

Im Mittelpunkt stehen viele interessante Phänomene rund um die Bereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Auf die kleinen und großen Besucher warten zahlreiche Mitmachaktionen von Schulen und Unternehmen aus dem Kreis Höxter. Dabei gibt es viel zu entdecken. „Jugendliche können zum Beispiel mit ihren Eltern oder Großeltern Metall- und Holzbearbeitung, Elektrotechnik sowie Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik kennenlernen oder sich über Ausbildungsberufe in diesen Bereichen informieren“, sagt Peter Gronemeyer, Mitglied des Organisationsteams.

Experiment MINT Erlebnistag
Der MINT.Erlebnistag am Samstag, 17. November in Brakel bietet Kindern und Jugendlichen viele spannende Mitmach-Angebote. Foto: Verein Natur und Technik


„Auch das Berufskolleg Kreis Höxter stellt den Besuchern beim MINT.Erlebnistag zahlreiche naturwissenschaftlich-technische Themen und Ausbildungsgänge praktisch vor“, ergänzt Michael Urhahne, Schulleiter des Berufskollegs und Vorsitzender des Vereins Natur und Technik. Der MINT.Erlebnistag findet gleichzeitig mit dem Tag der offenen Tür der Schule statt.

Mitmachaktionen und Angebote für die ganze Familie

Kinder können im Forschermobil des Vereins Natur und Technik selbstständig kleine Experimente zu den Themen Magnetismus, Optik und Energie durchführen. Zudem wird der MINT.Wettbewerb „Alles Sand, oder was?!“ der Vereins vorgestellt. „Bei diesem Wettbewerb können sich Kinder und Jugendliche bis zum Ende des laufenden Schulhalbjahres mit dem Thema Sand beschäftigen. Sie können zum Beispiel untersuchen, wie er entsteht oder welche Bedeutung er für Unternehmen hat, die auch im Kreis Höxter ansässig sind“, erläutert Dr. Martin Sagel vom Verein Natur und Technik. „Den Gewinnerteams wird dann im Mai kommenden Jahres der Luise-Holzapfel-Preis verliehen, mit dem der Verein besondere Leistungen im MINT-Bereich würdigen möchte“.

Auch zu den Themen Natur, Umwelt, Klimaschutz und Gesundheit gibt es Mitmachaktionen und Angebote für die ganze Familie. Im Außenbereich können die Besucher zudem einen Mini-Bagger selber steuern, beim Start einer Wasserrakete zuschauen und eine Forschungsdrohne in Aktion erleben.

Alle Mitmach-Angebote des MINT.Erlebnistages sind kostenlos und finden an den Ständen der ausstellenden Unternehmen, Schulen und Einrichtungen statt. Weitere Informationen zu den Angeboten und Ausstellern sind auf der Internetseite www.natur-und-technik.org/mint-erlebnistag zu finden.

MINT Erlebnistag 2019
Caroline Rieger, Nils Dorn, Peter Gronemeyer und Michael Urhahne laden ganz herzlich zum MINT.Erlebnistag am Samstag, den 17. November nach Brakel ein. Foto: Verein Natur und Technik

Der Verein Natur und Technik
Der Verein Natur und Technik e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, junge Menschen im Kreis Höxter für die sogenannten MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu begeistern, sie zu fördern und an Berufe im MINT-Bereich heranzuführen. Unterstützt durch vier pädagogische Beiräte werden für Kinder und Jugendliche von der Kita über die Schule bis zum Ende der beruflichen Ausbildung Projekte und Workshops initiiert und umgesetzt sowie mit Vereinsmitteln weitere Projekte der MINT-Förderung im Kreis unterstützt.

Der Verein ist Träger des lokalen zdi-Netzwerks Natur und Technik Bildungsregion Kreis Höxter. zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“. Koordiniert wird zdi vom Wissenschaftsministerium NRW. Landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Die Arbeit des Vereins wird im Kreis Höxter durch Unternehmen, Einrichtungen sowie weitere private und öffentliche Akteure unterstützt und aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.  

Das könnte Sie auch interessieren...


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK