Suche

Vortragsreihe über große Religionen

Mit einer Interreligiösen Vortragsreihe möchte das Kommunale Integrationszentrum über die Vielfalt an verschiedenen Glaubensrichtungen im Kreis Höxter informieren. An vier verschiedenen Terminen erhalten die Gäste in Bad Driburg, Brakel, Höxter und Warburg spannende Einblicke in das Judentum, den Islam, die Bahá'i-Religion und den Hinduismus.

Bild_Vortragswoche_I
Laden zur Interreligiösen Vortragsreihe ein: (v. l.) Filiz Elüstü (Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter), Kreisdirektor Klaus Schumacher, Dominic Gehle (Leiter der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter) und Tuija Niederheide (Kommunales Integrationszentrum). Der erste Vortrag findet am 24. September in Höxter statt. Foto: Kreis Höxter

 

Die Veranstaltungen finden im Rahmen des Projekts „VielfaltForum“ statt. „Im Kreis Höxter können wir sehr stolz darauf sein, dass die unterschiedlichen Religionsgemeinden friedlich und vor allem freundschaftlich nebeneinander ihren Glauben ausleben“, lobt Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Grundlage hierfür ist gegenseitiger Respekt und auch Interesse an anderen Kulturen.“
Hier die Termine der Interreligiösen Vortragsreihe:


Bahá'í-Religion
am 24. September um 19 Uhr in Höxter,
Evangelisches Gemeindezentrum, Brüderstraße 9

Jedem Besucher der israelischen Hafenstadt Haifa ist die goldene Kuppel des Mausoleums, das majestätisch auf dem Karmel thront, ein Begriff. Die „Hängenden Gärten" locken Besucher von Nah und Fern an. Doch wer sind die Menschen, die ihr weltweites Zentrum an so prominenter Stelle errichtet haben und von dort die Geschicke einer Gemeinde von heute rund 7 bis 8 Millionen Anhängern leiten? Woher kommen sie? Wie leben sie ihren Glauben? Was macht die Bahá'í-Religion aus?
Der Religionswissenschaftler Sören Rekel-Bludau gibt einen Einblick in die Geschichte, die Glaubenslehren und den Alltag der Bahá'í und wird dabei auch die Verbindungen zu den anderen großen Weltreligionen beleuchten.


Hinduismus
am 8. Oktober um 18.30 Uhr in Brakel,
Generationenpark, Lütkerlinde 4
Der Hinduismus ist mit knapp einer Milliarde Anhängern nach dem Christentum und dem Islam die drittgrößte Religion der Erde. Seinen Ursprung hat er in Indien. Anhänger dieser Religion werden Hindus genannt. Was glauben Hindus eigentlich? Wie leben sie ihren Glauben? Was sind Unterschiede und Gemeinsamkeiten mit dem Christentum? Diese Fragen klärt Frank Ziesing, Vorsitzender des Vereins Deutsch-Indische Freundschaft Bielefeld.


Islam
am 6. November um 19 Uhr in Bad Driburg,
Katholische Pfarrgemeinde, Von-Galen-Straße 1

Der Islam wird immer wieder mit Gewalt, Frauendiskriminierung, religiösen Restriktionen usw. in Zusammenhang gebracht. Auch die Vorstellungen von Gott im Islam sind nicht selten durch restriktive Bilder geprägt. Ausgehend von der islamischen Theologie selbst liefert Mouhanad Khorchide in seinem Buch „Islam ist Barmherzigkeit“ ein Verständnis vom Islam als Religion der Barmherzigkeit und argumentiert dabei mit islamischen Quellen. Welches Bild liefert der Koran über Gott? Wie gestaltet sich im Islam die Gott-Mensch-Beziehung? Wie kann der Koran heute für die Muslime in Europa fruchtbar gemacht werden? Wie gehen Muslime dabei mit Gewaltstellen im Koran um? Kann der Islam heute Europa bereichern und wenn ja, wie und womit? Auf diese Fragen und Aspekte wird Prof. Mouhanad Khorchide in seinem Vortrag eingehen.


Judentum
am 30. Januar 2019 um 19 Uhr in Warburg,
Aula des Gymnasium Marianum, Brüderkirchhof 7

Die jüdische Religion ist die älteste der monotheistischen abrahamitischen Religionen. Sie hat eine Geschichte von mehr als 3000 Jahren, in denen sie sich entwickelt hat. Elisa Klapheck referiert zum Thema „Jüdisches Leben heute“. Sie ist Rabbinerin in der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt und Professorin für Jüdische Studien am Zentrum für Komparative Theologie und Kulturwissenschaften an der Universität Paderborn.


Als Ansprechpartnerin für die Interreligiöse Vortragsreihe hilft Tuija Niederheide vom Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Höxter gerne unter der Telefonnummer 05271 / 965-3613 oder per E-Mail an t.niederheide@kreis-hoexter.de weiter.

Flyer Interreligiöse Vortragsreihe, 389 KB

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK