Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie dies nicht wünschen, verlassen Sie die Seite oder ändern Ihre Einstellungen in Ihrem Browser. Weitere Informationen finden Sie hierOK

Suche

Weiterer Durchgang im Projekt „Miniphänomenta“ geplant

Bei dem vom Kreis Höxter angebotenen Projekt „Miniphänomenta“ handelt es sich um insgesamt 52 frei zugängliche Experimentierstationen, an denen Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche und technische Phänomene erleben und entdecken können.

In diesem Jahr haben bereits vier Grundschulen die Experimentiertationen ausgeliehen und sich auf den Weg zur Forscherschule begeben, drei weitere werden im neuen Schulhalbjahr folgen.

Aufgrund der guten Resonanz sowie dem Interesse weiterer Schulen laufen bereits die Planungen für die Fortführung des Projekts im Jahr 2016.

Vertreter der interessierten Schulen haben im Rahmen einer Informationsveranstaltung (Montag, 07.09.2015) die Gelegenheit, sich bezüglich der organisatorischen Umsetzung des Projekts zu informieren sowie mit Vertretern der Projektschulen aus dem ersten Durchgang ins Gespräch zu kommen.

Ganz besonderer Dank gilt der Upmann Stiftung, durch deren finanzielle Unterstützung der Transport der Experimentierstationen zu den Projektschulen ermöglicht wird. Auch der Verein Natur und Technik unterstützt die teilnehmenden Schulen beim Nachbau ausgewählter Stationen.


Für Sie zuständig

Katrin Niemann
05271 / 965-3605